Viele Lebensmittel enthalten überraschend viel Zucker und sind eigentliche Zuckerfallen

Forscher haben herausgefunden dass wir jeden Tag Essen und Getränke zu uns nehmen, die auf einen Schlag unseren gesamten Zuckerbedarf eines Tages decken oder ihn sogar noch übertreffen.

Ein paar Beispiele: Wenn ein Teelöffel Zucker ungefähr vier Gramm sind, sind in einer Coca Cola (330ml) neun Teelöffel, in einem Mars Schokoriegel acht Teelöffel und in einem Red Bull Energy Drink (250ml) ungefähr sieben Teelöffel des süßen Inhaltsstoffes. Sogar scheinbar gesunde Leckereien können die Grenze von sechs Teelöffeln Zucker pro Tag übersteigen. In einem Erdbeer-Bananen Smoothie stecken beispielsweise sieben Teelöffel Zucker.

Der Verein Action on Sugar hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung über versteckte Zuckerfallen aufzuklären. Sie wollen Nahrungsmittelproduzenten dazu bringen, die Menge an Zucker in Lebensmitteln zu reduzieren. In einem Interview mit der Britischen Zeitung The Telegraph, sprach der Kardiologe und wissenschaftliche Leiter von 'Action on Sugar', Dr Aseem Malhotra, sogar von "kleinen, gesundheitlichen Zeitbomben".

"Es verschlägt einem den Atem wenn man feststellt, wie viel Zucker in diesen Produkten steckt. Viele davon liegen im Schnitt über den Werten, die die Weltgesundheitsorganisation WHO vorgibt."

"Langsam wird es wirklich Zeit, dass auch diese Lebensmittel Warnhinweise bekommen, ähnlich denen, die es bereits auf Zigarettenpackungen gibt, um die Konsumenten vor den gesundheitlichen Gefahren zu warnen", sagt Malhotra.

Susan Jebb, Leiterin für Diät- und Adipositas-Forschung eines Ernährungszentrums in Cambridge, sprach mit der Sunday Times über die Produkte, in denen am meisten Zucker versteckt sind. Fruchtsaft zum Beispiel.

"Ich würde [Fruchtsaft] in jedem Fall aus der Ernährungspyramide streichen", sagt sie. "Fruchtsaft ist nicht das gleiche wie Obst. Und es hat mehr Zucker als so mancher klassischer Soft Drink. Im Klartext heißt das, bis der Fruchtsaft den Magen erreicht hat, weiss der Körper nicht mehr, ob er Coca-Cola oder Fruchtsaft zu sich genommen hat. Und es ist sehr leicht, diese Ernährungsgewohnheit aufzugeben. Einfach mal ein Stück echtes Obst zu essen wäre eine Möglichkeit. Und wer trotzdem nicht auf seinen Fruchtsaft verzichten mag, sollte ihn besser mit Wasser verdünnen."

Und manchmal wird uns Zucker zum Verhängnis, ohne dass wir es erwarten. Diese zehn Lebensmittel sind getarnte Zuckerbomben:
- Eine halbe Portion fertige Tomatensauce hat bis zu vier Teelöffel Zucker - und eigentlich essen wir eher eine ganze Portion zu unseren Nudeln

- Fettfreie Salat-Dressing sind häufig voller Zucker. Denn damit das Dressing geschmacklich auch ohne Fett punkten kann, wird es durch Zucker und Salz ersetzt. Bis zu zwei Teelöffel Zucker stecken in zwei Esslöffeln Dressing - und die reichen selten, damit der Salat wirklich gut schmeckt.

-Es hat den Anschein als ob Smoothies eine sinnvolle Art sind, um Obst und Milchprodukte in seinen Speiseplan zu integrieren. Aber die meisten Fertigsmoothies sind wahre Zucker- und Kalorienbomben. 230 Kalorien und knapp neun Teelöffel Zucker stecken in einer kleinen Flasche

- Barbecue Sauce sollte wirklich nur spärlich verwendet werden. Eine bekannte Marke Barbecue Sauce hat drei Teelöffel Zucker in nur zwei Esslöffeln, das macht ungefähr 80 Prozent der Kalorien aus, die in dieser kleinen Zuckerbombe stecken.

- Cornflakes - Mehrkornmüsli ist eigentlich ganz gesund. Doch auch hier ist Vorsicht geboten: Oft sind Frühstücksflocken mit Zucker versetzt - bei manchen Produkten können das bis zu 2 Teelöffel pro Portion sein

- Auch Mehrkorn- und Vollkornkräcker können Zucker enthalten. Bei manchen Produkten sind das bis zu einem Teelöffel pro Portion. Es ist also durchaus sinnvoll, vor dem Kauf die Zutatenliste zu checken.

- Apfelsaft hat einen hohen Anteil an fruchteigenem Zucker und ist dadurch eine wahre Kalorienfalle. Ein Liter Apfelsaft enthält 40 Würfel Zucker.

- Fruchtjoghurt - Naturjoghurt ist ohne Frage eine leichte und gesunde Mahlzeit für Zwischendurch. Bei Fruchtjoghurt sieht das schon anders aus. Rund acht Würfel Zucker können in einem 200 Gramm Becher stecken.

- Unglaublich, aber wahr: Rotkohl ist eine wahre Zuckerbombe - aber nur, wenn er aus dem Glas kommt. 700 Gramm Rotkohl enthalten ungefähr 25 Würfel Zucker.

-Die gute, alte Gewürzgurke ist zumindest hierzulande ein beliebtes Lebensmittel - nicht nur für Schwangere. Auch hier ist Vorsicht geboten: In einem Glas Gewürzgurken stecken vier Würfel Zucker.