Gefahr der Ueberdiagnose bei SeniorenInnen

SeniorenInnen müssen keineswegs routinemässig zum Arzt gehen, solange sie sich fit und gesund fühlen. Denn dadurch besteht die Gefahr einer "Ueberdiagnose": Sucht man ein Gebrechen, findet man es auch !

Präventive Check-ups sind deshalb meistens nicht nötig und eher kontraproduktiv. "Fühlt sich jemand fit und gesund, soll er um Himmels willen einnen grossen Bogen um jede Arztpraxis machen" rät ein Chefarzt der Akutgeriatrie.

Bewegung, gute Gesellschaft, eine positive Lebenseinstellung und eine altersgerechte Ernährung mit weniger Kalorien, aber umso mehr Nährstoffen und genügend Flüssigkeit sind ein bewährtes Rezept für das Altern in Freude. Allen Beschwerden zum Trotz.